Aktuelles

Den ganzen Artikel lesen

Bald isses soweit - WASCHZUBERZEIT
28.04.2014, 11:55
 
Sülz, blubber, blas, … Dünnschiß !
Das lese ich, wenn mal so ein halbaufgeweichtes Blatt Eurer Journaille
es bis in meine Tiefen schafft.

Um meinen Blick nicht völlig zu trüben,
kann ich ihn mir ja wieder an meinen scharfen Nixen schärfen.
Die sind schon total feucht. Nicht die Augen - die Nixen!

Okay - das ist hier unten in meinem Reich auch nicht wirklich was Besonderes.
Eine der Vorteile eben, wenn man im Meer lebt.
Aber warum meine schönen Holden so hippelig sind,
ist nicht die allgegenwärtige Feuchtigkeit - sie sind wieder total scharf drauf:
scharf auf EUCH!

All die verrückten Chaoten die sich jedes Jahr auf den Alten Strom in Warnemünde wagen,
um sich dort die Kante zu geben.
Seit Monaten werkelt es in der Welt der Strandlatscher kräftig
- die skurrilen Gefährte sind am entstehen.
Als Neptun bin ich total gespannt, was da wieder alles so zum Schwimmen gebracht wird.
Petrus hat mir versprochen, dass er sich wieder so anstrengt wie im letzten Jahr,
damit es mir gehörig heiß wird auf meinem Thron.
Nö, nicht nur wegen des Wetters und der knallenden Sonne.
Er hofft genau wie ich, auf heiße Bräute und gehörig Gaudi.
Letzteres ist ein Selbstgänger - so gut wie IHR immer drauf seid.

Mit den Machern des IHS-Faschings habe ich schon blubberophoniert
(„what is Du Depp“ oder wie das heißt - funktioniert nicht im Wasser).
Die Macher haben wie immer alles im Griff.
Ablauf wie gehabt.
Am D-Day, dem 05.Juli 2014 könnt Ihr die Zuber am Ende des Alten Stroms in Warnemünde
endmontieren (damit alles richtig endgeil funzt).
Es wird allerdings heuer ein kleines Handycap geben.
Weil die Ufer des Alten Stroms aufgehübscht werden sollen,
machen sich Baumaschinen und solch Gedöns breit.
Die könnten stören. Genaues aber weiß man noch nicht.
Wie ich EUCH kenne, kommt Ihr mit ALLEM klar.
Außerdem - die Macher kümmern sich - was soll da schiefgehen.
Bis 12:00 Uhr solltet Ihr alles zusammengeschraubt haben.
Ein Kran wird Euch helfen, die Teile wieder in mein Reich zu befördern.
Hoffentlich schwimmend.
High Noon - ist Kapitänsbesprechung.
13:00 Uhr geht es dann los.
Ich habe ja davor noch meine Tortur und latsche durch Warnemünde.
Ein paar respektlose Ostseepinkler müssen mal zünftig getauft werden.
Aber hallo.
Wenn ich nach diesem Akt der Disziplinierung dann auf dem Alten Strom eingeschwommen bin,
könnt Ihr loslegen.
Es geht wieder um Geschwindigkeit (eigentlich weniger),
verrückte Ideen und Gestaltung (darum schon mehr),
die Show (klaro doch) und eine zünftige Seeschlacht mit Quietsche-Enten-Sammeln.
Ich hatte den Machern gesteckt, dafür doch mal auf diese Partys zu schauen,
auf denen die sich mit grellbuntem Maismehl „verschönern“ - so etwas fände ich ja geil.
Mal sehn, ob die Macher meine Idee aufgreifen.

Könnte sie denen ja auch befehlen… Kraft meiner Quallensuppe, sozusagen.

Brauche ich aber nicht, denn die freuen sich genauso auf EUCH wie ich.

Ne denne - wir sehn uns!

Euer Neptun.

zurück

 

© Faschingsclub der IHS "Die Macher" e.V.