Aktuelles

Den ganzen Artikel lesen

Freude auf EUCH Blubb 2016
01.06.2016, 14:42
 
Hallo liebe Waschzubergemeinde
da oben in den staubigen und trockenen Gefilden.
Bei Euch da oben ist heute Kindertag 2016.
2016 ?!!!!
Es geht mir wie Euch,
einmal Blubb, einmal umgedreht und haste was siehste
schon wieder ein Jahr rum.
Mein trüber Geist in den dunklen Wassern der Tiefsee wurde aufgeschreckt
als mein Blubberphone so losheulte,
dass sich die Wale verschreckt unter die wenigen Eisschollen des Nordpols verpissten.
Komplett!
„Waschzuberrennen“ stand auf dem schleimigen Display
aus neuster Fernost-Quallen-Produktion.
Na klar, durchblitzte es mein greises Haupt!
Wässrige starke Adrenalinstöße durchzuckten meinen fischigen Körper.
Ich bin jetzt wieder total hippelig.
Nicht einmal das Vernaschen von einem halben Dutzend wohlgeformter Nixen
brachte mich wieder runter vom Trip.

So drauf müsst Ihr wohl auch sein,
denn Eure Vibrations spüre ich bis hier unten in mein feucht fröhliches, äh frostiges, Reich.

Ich also gleich ran an das Blubberphone und die Macher des IHS-Faschings angeblubbert.

Die Infos von den Verrückten, die das Waschzuberrennen jedes Jahr organisieren,
will ich Euch nicht vorenthalten.

Wichtig – das Rennen findet statt!
Gab es anderweitige Gerüchte?
Nö, aber ich will es nur nochmal geblubbert haben.
Amtlich offiziell sozusagen.

Am ersten Juliwochenende isses dann soweit.
Für die Krümelkacker unter Euch: am 2. Juli 2016.
Es ist ein Samstag.
Anreisen könnt Ihr schon am Freitag.
Anreißen (Bierbüchsen, Akkuschrauber, Frauens) könnt Ihr auch.

Wo Ihr die Waschzuber zusammenschrauben dürft, ist noch nicht ganz klar.
Irgendwelche Bau-Dödel haben auf der Waschzuber-Zusammenschraub-Wiese
einen Baukran hingestellt.
Unglaublich!

Da wird sich Euer Neptun noch was einfallen lassen.
Piranhas aus dem Wasserklo wäre eine gute Idee in dem Zusammenhang.
Ok, ok, ich weiß. Die Typen scheißen nur in Dixi-Chemie.

Die Macher wären keine Macher, wenn sie nicht trotzdem machen würden.
Nein, nein, nicht Dixi-Scheißen.
Waschzuberrennen natürlich.

Trotz Kran und bauzaungesperrter Fläche.
Alternativideen, von den Faschingsopas (von wem auch sonst),
werden jetzt mit den Offiziellen der Warnemünder Woche
und den hochwohlamtlichen Persönlichkeiten Warnemündes besprochen.
Wenn die Lösung abgestimmt ist, sage ich Euch hier Bescheid.
Das macht Neptun.
Klaro!
Hab ich den Machern und Faschingsopas versprochen.

Weiter im Info-Text.

Am Samstag solltet Ihr beizeiten anrollen,
denn wenn es Parkplätze gibt, müssen die Macher die Autos und Trailer sauber stauen.
Bis 12:00 Uhr solltet Ihr die Zuber schwimmend haben.
Eventuell kommt noch ein spannender Schlepp-Akt auf Euch zu.
Ihr hättet dann Gelegenheit den gesamten Alten Strom entlangzuschippern.

Das Rennen selbst beginnt um 13:00 Uhr.
Denn aufgepasst – dann komme ich!!!

Ich bringe auch was zum Schauen mit.
Nixen oder so.

Aber denkt dran,
beim Show-Act auf dem Wasser zerfließe ich in den Sonderpunktwahn,
wenn ich nackt umhüllte weibliche Seelen auf Waschzubern sehe.
Natürlich könnt Ihr zeigen was Ihr drauf habt,
denn es geht auch um Geschwindigkeit und Geschicklichkeit.
Am Ende könnt Ihr Euch wieder gutmütig um die Quietsche-Enten balgen.

Bei allem Gaudi, den Ihr ohne Ende haben sollt, denkt auch an die Zuschauer.
Deswegen wollen die Macher die Aktionen etwas raffen und lange Wartezeiten verkürzen.

Aktion ist alles und vor allem – dass ALLE Spaß haben.

Huch, bin ich hippelig.
Ich freue mich so auf Euch!
Kommt heil in Warnemünde an und bringt viel gute Laune mit.
Habt Nachsicht, wenn den Machern nicht alles gelingt und es irgendwo klemmt.
Ihr alle seid tief in meinem Herzen.
Bis bald wir sehen uns – Euer Neptun.

PS.
Petrus will mich wieder ärgern und kräftig mit der Sonne rumspielen.
Der denkt, er kann mir mein Wasserhirn wegbrennen.
Der Banause.

zurück

 

© Faschingsclub der IHS "Die Macher" e.V.