Aktuelles

Den ganzen Artikel lesen

Hier blubbert Neptun +++ Hier blubbert Neptun +++ Hier blubbert Neptun
10.06.2010, 18:34
 
Hi, Ihr Waschzuberverrückten Land auf Land ab!

Na, seid Ihr auch schon so hippelig wie ich? Ich halt´s hier unten in meiner feuchten Hütte kaum noch aus. Nur noch ein paar Tage bis zum Spektakel auf dem Alten Strom in Warnemünde. Am 3. Juli ist es soweit.

Das 23. Waschzuberrennen des Faschingsclubs „Die Macher“ e.V. um den 3. Rostocker Pilsener Cup!

Die geile Mugge mit Schwimmhäuten zwischen den Zehen.

Ach Leute, wie ich mich auf Euch alle freue. Doch genug gefeuchtet, hier noch ein paar wichtige Infos. Bislang haben sich 16 Teams angemeldet. Es wird also wieder eng auf dem Wasser – denkt dran, dass Ihr Euch gut wappnet. Bei aller Fairness ahnde ich gegenseitiges Behindern nicht. Versprochen! Bei der Seeschlacht könnte man das Wasser sogar mit ein wenig Lebensmittelfarbe versetzen. Ich könnte mir vorstellen, dass dieses Spaß beim gegnerischen Team verursacht. Aber pssst – den Tipp habt Ihr nicht von mir! Die Org-Dödel, die Faschingsopas Öhmchen, Jumbo, Lutze und Uttoh haben sich übrigens auch wieder etwas Neues einfallen lassen.

Qualifying!

Hallo Waschzuberkapitäne, macht Euch schon einmal fit – Ihr dürft gegeneinander um die Polposition antreten. Womit? Nö, nö – das wird noch nicht verraten. Nur so viel, zur Sicherheit, solltet Ihr eine Seepferdchenschimmstufe abgelegt haben…!
Ansonsten haben diese Org-Dödel aber das Fahrrad, äh die Waschzuber, nicht neu erfunden. Rennabläufe, Show, Geschicklichkeit, Enteneinsammeln und Seeschlacht bleiben so wie immer. So wie IHR es liebt und haben wollt! Und - ich auch…!

Auf den ganzen Aufriss, von wegen Zelten auf dem Sportplatz haben die Orgis dieses Mal verzichtet. Der Ärger mit den Sportplatzhonks ist es nicht wert. Besser zeltet Ihr in Markgrafenheide. Vertraut mir, das bringt mehr Fun und dort oxidieren auch die meisten Waschzuberbesatzungen rum. Einen Shuttlebus dahin habe ich für Euch organisiert. Ihr seht – die Penne steht – alles ist schick! Infos zum Zeltplatz habt Ihr ja schon bekommen, der Rest liegt bei Euch.

Eure Waschzuber könnt Ihr wieder am südlichen Ende des Alten Stroms auf dem gewohnten Platz zusammenschrauben. Kran ist wie immer Standby. Trailer und LKW können in begrenzter Anzahl dort bleiben, für PKW haben wir leider keine Parkplätze in der Nähe. Faschingsopa Uttoh wird sich wieder leidlich bemühen, dass totale Chaos dort zu verursachen. Hört auf ihn, dann beißt er nicht. Mausis könnten ihn auch mit anderen Mitteln… aber dass nur nebenbei. Wichtig ist, dass Ihr zuseht, dass Eure Zuber zügig in mein Element kommen. Ich werde mal die Boatpeople, Taucher und das andere Gedöhns anblubbern, dass sie Euch wieder zur Brücke hochschleppen.

Auch wenn Ihr noch so viel Gerstensaft vortankt – die Strecke ist lang und Eure Muckis … ? Zum Rennen selbst, werde ich gegen 13:00 Uhr erscheinen. Ich hab vorher noch ein anderes Date und muss ein paar staubigen Ostseepinklern die Leviten lesen.
Beim Warneminner Ümgang habe ich mein Gefolge dabei, schnuckelige Nixen und so, wer die zu lüstern angafft, der bekommt eine gar fürchterliche Taufprozedur zu spüren. Doch zurück zum Rennen. Spätestens bis 12:00Uhr solltet Ihr beim Org-Team aufgekreuzt sein und die Anmeldegeschichte eingetütet haben. Das Lautsprechergeplärre wird Euch den Weg weisen, die Org-Dödels sind nicht zu überhören und übersehen. Hochwichtig rammeln die mit Walkie-Talkies rum. Aber nicht die Walkie-Talkie-Typen in blauer Uniform anhauen, die gehören zu einer anderen Org-Truppe. Wenn die Action dann läuft und Ihr so richtig um den Sieg fightet, dann denkt daran – wer den meisten Spaß hat, ist in meiner Gunst immer ganz vorn. Und ich vergebe schließlich nicht wenig der begehrten Punkte. An viel weibliche nackte Haut bin ich hier unten in meinem Reich durch die Nixen gewöhnt. Es ist doch geradezu logisch, dass ich darauf auch beim Rennen wohlwollend reagiere. Ach ... könnte es nicht schon Juli sein … !

Bis denne sozusagen, seid herzlich geblubbert

Euer Neptun!

zurück

 

© Faschingsclub der IHS "Die Macher" e.V.